Werkzeugfräsmaschine

Wenn Vorrichtungen, Werkzeuge und Serienteile mit hoher Präzision und komplexem Aufbau angefertigt werden müssen, dann sind Werkzeugfräsmaschinen praktisch unverzichtbar. Mit diesen Fräsmaschinen können selbst komplizierte Bauteile und Baugruppen mit der erforderlichen Präzision in kürzester Zeit angefertigt werden. Im Onlineshop von BHM Maschinen bieten wir Ihnen verschiedene Werkzeugfräsmaschinen für unterschiedliche Aufgaben und Ansprüche.

Egal ob horizontal, vertikal oder schräg – mit der Bernardo Werkzeugfräsmaschine WFM 500 führen Sie leichte bis mittelschwere Fräsarbeiten durch. Gerade Anwender im Werkzeug- , Formen- und Modellbau sowie in Ausbildungsstätten verlassen sich auf die Dienste dieses Geräts. Das gilt auch für die Bernardo TRM 750. Auch dieses Modell lässt Arbeiten in Horizontale, Vertikale und Schräge zu und bringt obendrein noch ein Plus an Stabilität mit. Für Werkstücke mit einem Maximalgewicht von zu 200 Kilogramm ist die WFM 750 Servo konzipiert. Die Besonderheit: Servoantrieb mit elektronischen Handrädern in allen Achsen und obendrein eine stufenlose Drehzahlregelung.

Häufig zur Werkzeugfräsmaschine gestellte Fragen:

 

Was ist eine Werkzeugfräsmaschine?


Werkzeugfräsmaschinen sind spanabhebende Maschinen mit rotierenden Werkzeugen, die mit einem beweglichen Maschinentisch und einem beweglichen Fräskopf ausgestattet sind. Mit diesen Maschinen können Werkstücke mit einer fast beliebigen Kontur hergestellt werden. Ausgestattet mit einer elektronischen Steuerung, können diese Maschinen zur Herstellung komplexer Werkstücke und zur Serienfertigung eingesetzt werden.
 

Wofür werden Werkzeugfräsmaschinen verwendet?


Eine Werkzeugfräsmaschine bietet ein vielfältiges Einsatzspektrum. Klassische Anwendungsgebiete für diese Maschinen sind der Werkzeug- und Formenbau. Spritzguss- und Press- oder Stanzwerkzeuge können mit diesen Maschinen ebenso wie Vorrichtungen angefertigt werden. Ein weiteres Einsatzgebiet ergibt sich durch die Integration einer solchen Maschine, die Serienfertigung von Baugruppen und Maschinen. Werkzeugfräsmaschinen bieten eine sehr hohe Wiederholgenauigkeit bei der Anfertigung von vielen gleichartigen Teilen.
 

Welche Materialien können Werkzeugfräsmaschinen bearbeitet werden?


Werkzeugmaschinen werden hauptsächlich, aber nicht ausschließlich für die Bearbeitung von Metallen verwendet. Stahl, Bunt- und Leichtmetalle können auf diesen Maschinen mit den entsprechenden Werkzeugen mit hoher Präzision bearbeitet werden. Zudem ist es möglich, auch Kunststoffe, beispielsweise ABS, PVC oder Acrylglas mit einer Werkzeugfräsmaschine zu bearbeiten. Falls erforderlich können auch Holz und Holzwerkstoffe bei Verwendung geeigneter Werkzeuge auf Werkzeugfräsmaschinen bearbeitet werden. Die Oberflächengüte ist wegen der oft zu geringen Schnittgeschwindigkeit in aller Regel jedoch nicht so hoch, wie bei der Verwendung einer speziell für die Holzverarbeitung konstruierten Maschine.
 

Was sind die wichtigsten Parameter bei einer Werkzeugfräsmaschine?


Wenn Sie eine Werkzeugfräsmaschine kaufen möchten, sollten Sie in einem ersten Schritt überlegen, wie groß die Werkstücke sind, die Sie mit dieser Maschine bearbeiten oder herstellen wollen. Zu den wichtigsten Parametern von Werkzeugfräsmaschinen zählen die Verfahrwege in Richtung der X, Y und Z-Achse. Diese Werte geben den Bearbeitungsraum vor. Innerhalb dieses Bearbeitungsraumes können Werkstücke bearbeitet werden.
 

Kann man mit den Werkzeugfräsmaschinen von BHM Maschinen auch horizontal Fräsen?


Ja, die im BHM Maschinen Onlineshop angebotenen Werkzeugfräsmaschinen können mit wenigen Handgriffen, beispielsweise durch seitliches Wegklappen des vertikalen Fräskopfes zum horizontalen Fräsen eingesetzt werden. Darüber hinaus kann der Fräskopf seitlich geneigt werden, um Werkstücke schräg zu bearbeiten. Generell eignen sich Werkzeugfräsmaschinen von Bernardo aus dem BHM Onlineshop zum horizontalen, vertikalen und schräg fräsen. Der Umbau der Maschinen ist jeweils mit wenigen Handgriffen erledigt.
 

Wofür werden Reduzierhülsen benötigt?


Bei Werkzeugfräsmaschinen werden die meisten Werkzeuge nicht in einem Futter eingespannt, sondern in einem Konus, dem sogenannten Morsekegel und hydraulisch geklemmt. Der Konus kann je nach Werkzeug kann unterschiedlich ausgeführt werden. Damit auch ein Werkzeug mit einem anderen Morsekegel (MK) als die Aufnahme im Fräskopf dennoch eingespannt und benutzt werden kann, sind gegebenenfalls Reduzierhülsen erforderlich.

Beispielsweise wenn ein Bohrer mit einem MK2 Morsekegel ausgestattet ist und der Fräskopf eine MK3 Aufnahmen hat, wird eine Reduzierhülse von MK3 auf MK2 benötigt, um diesen Bohrer in der Maschine einspannen zu können. Entsprechend muss für Werkzeuge mit MK1 Konus eine Reduzierhülse von MK3 auf MK1 eingesetzt werden. Bei unseren Maschinen sind die benötigten Reduzierhülsen oder ISO Adapter bereits im Lieferumfang enthalten.

 

× BHM-Maschinen

4.9 Sterne bei 67 Bewertungen