Säulenbohrmaschine

Säulenbohrmaschine-Bohrmaschine-Metallbearbeitung

Säulenbohrmaschine zeichnen sich neben hervorragender Präzision in erster Linie durch die Vielzahl ihrer Anwendungsmöglichkeiten aus. Je nach Verwendungszweck empfehlen sich verschiedene Modelle.

Zum Einsatz kommen Säulenbohrmaschinen vornehmlich in der Metallbearbeitung. Gerade in diesem Bereich kommt es nämlich besonders auf Genauigkeit an. Weitere Vorteile von Säulenbohrmaschinen: die Bohrer brechen nicht so schnell ab, weil sie – anders als bei handgeführten Bohrmaschinen - gerade auf das Werkstück treffen. Außerdem lässt sich mit diesen Geräten größerer Druck aufbauen. Und: Viele Säulenbohrmaschinen sind mit einer Tiefenbegrenzung ausgestattet.

Zeige 1 bis 17 (von insgesamt 17 Artikeln)

Bernardo Säulenbohrmaschine kaufen

Dass Säulenbohrmaschinen vor allem für die Metallbearbeitung konzipiert sind, lässt sich unter anderem an dem in der Regel vergleichsweise kleinen Bohrtisch ablesen. Gerade wenn es darum geht, Gewinde zu schneiden, sollten Anwender darauf achten, eine Maschine mit Rechts-/Linkslauf-Umschaltung zu wählen. Die Standard-Bohrtiefe liegt zwischen 50 und 80 Millimeter.

Eine Vielzahl an Säulenbohrmaschinen verfügt über eine Drehzahlregelung. Diese wird mittels unterschiedlicher Stufen-Riemenscheiben und dem Umlegen eines Keilriemens reguliert und ist je nach Modell mit stufenloser digitaler Steuerung erhältlich. Grundsätzlich gilt bei Säulenbohrmaschinen: Je kleiner der Bohrer, desto mehr kommt es auf eine entsprechend hohe Drehzahl an. Die Ausnahme: Beim Gewindeschneiden braucht es eine niedrige Drehzahl. Für eine möglichst konstante Drehzahl sorgt die Motorleistung. Je höher, desto geleichmäßiger. Heimwerker fahren gut mit Drehzahlen von 120 - 2500 Umdrehungen pro Minute. Der Standard. Die entsprechende Motorleistung liegt zwischen 350 und 700 Watt.

Für die Bohreraufnahme bergen Säulenbohrmaschinen zwei verschiedene Varianten: als Zahnkranzfutter oder mit einem Schnellspann-Bohrfutter angeboten. Bei Letzterem erübrigt sich ein Bohrfutterschlüssel. Von Bedeutung ist die Beschaffenheit der Aufnahme. Diese starten bei größeren Bohrfuttern erst ab 1,5 Millimeter und sind somit nicht für den Heimwerkerbedarf geeignet.